^Back To Top
  • 1 Schulmanager
    Alle Eltern werden gebeten, sich auf unserer neuen Kommunikationsplattform, dem SCHULMANAGER anzumelden. Die Logindaten haben Sie bereits erhalten.
  • 2 Schulhausbesichtigung
    Aufgrund der aktuellen Lage können künftige Schüler das Schulhaus über Filme auf der Homepage ansehen.
  • 3 29.10.2020
    Am Donnerstag, 29.10.2020 ist die Grund- und Mittelschule Vohburg telefonisch nur erreichbar unter der Nummer 0151 23900116. Auch das Internet funktioniert an diesem Tag nicht. Die Krankmeldungen über den Schulmanager können aber entgegengenommen werden.
  • 4 Landkreis PAF: Inzidenz über 50 - Stufe 3
    Ab Dienstag, den 20.10.2020 gilt vorerst für alle Schüler ab der Grund- und Mittelschule Maskenpflicht auch während des Unterrichts.
  • 5 CORONA - Aktuelle Informationen
    Ministerielle Schreiben können auf unserer Homepage unter "Aktuelles" jederzeit nachgelesen werden.
baner

10. Klassen-2018-19

Berlinfahrt der 10. Klassen vom 25.02. – 01.03.2019

Am 25.2.2019 ging es endlich los, unsere Abschlussfahrt nach Berlin! Wir, die beiden 10. Klassen, fuhren mit unseren Lehrkräften Dietmar Weichinger (10a) und Michael Heindl (10b) und der weiblichen Begleitperson Daniela Spitzer- Hochmuth (FöL) in die deutsche Hauptstadt, genauer zum Hotel Meininger in die Oranienburgerstraße.

Die 6,5 Stunden Fahrt waren schnell vorbei, da sich alle prächtig unterhielten. Am Hotel angekommen wurden uns die Hausregeln erklärt und anschließend bezogen wir unsere Zimmer. Um 18 Uhr gab es Abendessen für alle. Vom Essen war nicht jeder begeistert, aber man kann nicht jeden Geschmack treffen. Den Abschluss des ersten Tages bildete ein Bowlingabend am Alexanderplatz. In mehrere Gruppen aufgeteilt spielten wir den ganzen Abend. Wir Schüler waren teilweise sogar besser als unsere Lehrer! Das hat echt Spaß gemacht.

Der zweite Tag begann mit dem Frühstück um 7:30 Uhr. Das Buffet war echt in Ordnung! Darauf folgte eine Stadtrundfahrt mit unserem Reiseleiter Maik Vogel. Dieser brachte uns die verschiedenen Sehenswürdigkeiten nahe und zeigte uns die interessanten Plätze in Berlin. Beeindruckend war der Fernsehturm, aber auch die Museumsinsel war mit den tollen Bauten sehr schön anzusehen. Einziges Problem war der Streik im öffentlichen Dienst. Deswegen konnten wir nicht zu allen Sehenswürdigkeiten fahren und mussten viele Umwege in Kauf nehmen. Im Anschluss an die Stadtrundfahrt konnten wir uns das Stelenfeld und die umliegenden Attraktionen genauer ansehen. Dieses wurde als Erinnerung an die Holocaustopfer gebaut. Dort machten wir dann eine spezielle Audioguideführung, bei der jeder mit Hilfe von Kopfhörern die Ausstellung durchlief! Anders als sonst, aber auch gelungen! Um 16:15 Uhr trafen wir uns nach einer kleinen Freizeit am Reichstagsgebäude. Dort bekamen wir dann im Plenarsaal des Bundestags eine tolle Führung über die Abläufe in der Politik und die Sitzordnung im Plenarsaal. Nach dem anstrengenden Nachmittagsprogramm durften wir nur auf das Dach hoch und die Aussicht genießen, die Kuppel war aufgrund von Reinigungsarbeiten leider gesperrt. Anschließend konnten wir den Abend bis 22 Uhr frei gestalten. 

Am Mittwoch, dem dritten Tag der Abschlussfahrt, besuchten alle das Olympiastadion. Dort machten wir eine ausführliche Führung und sahen so die Umkleideräume, das Entmüdungsbecken, den VIP- Bereich und natürlich das Wichtigste, den Rasen! Die große Glocke nahe des Eingangs wurde 1936 anlässlich der XI. Olympischen Spiele in Berlin hergestellt und in den Glockenturm am Rande des Maifeldes aufgehängt.Die originale olympische Feuerschale und eine Tafel mit den Gewinnern von damals konnten wir ebenfalls bestaunen. Ein sehr geschichtsträchtiges Stadion, in dem jedes Jahr das DFB-Pokalfinale stattfindet. Nachdem wir wieder am Hotel waren, hatten wir den ganzen Nachmittag zur freien Verfügung. Am Abend trafen wir uns am Potsdamer Platz, um im Cinemaxx einen Film anzuschauen. Ein guter Abschluss und ein rundum gelungener Tag!

Der vorletzte Tag begann wieder mit dem tollen Frühstücksbuffet, an dem nur der Kaffee nicht so besonders schmeckte. Um 8:30 Uhr war Treffpunkt am Bus, um in das Stasigefängnis Hohenschönhausen zu fahren. Dort bekamen wir wieder eine Führung in zwei Gruppen. Das Gebäude wirkte wie ein Gefängnis, wirklich sehr gruselig. Eine Gruppe hatte dann als Führer einen Historiker, der alles toll erklärte, aber nicht selbst eingesessen hat. Die andere Gruppe hatte das Glück, einen Zeitzeugen als Führer zu haben. Dieser schilderte die Abläufe der Stasi sehr lebensnah und gab uns auch tiefere Einblicke in die damaligen Geschehnisse. Die psychologische Beeinträchtigung und Schikane von damals in diesem Gefängnis wirkte sehr menschenverachtend auf uns. Und das passierte alles noch vor 30 Jahren! Auf der Rückfahrt wurden wir am Kurfürstendamm abgesetzt, wo wir Zeit hatten, die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirchezu besichtigen und das KaDeWe zu erkunden. Dieses Kaufhaus hat wirklich alles was das Herz begehrt! Als letzter Programmpunkt stand dann noch eine Führung mit dem Titel „Museum der Illusionen“ an, in welcher viele besondere Schauspiele aus der Welt der Täuschung auf uns warteten. Es machte echt Spaß, diese verschiedenen Stationen zu durchlaufen. Ein Spiel hatte es uns besonders angetan und wir versuchten 30 Minuten, leider vergebens, das Rätsel zu lösen. Den letzten Abend durften wir frei gestalten. In Gruppen gingen wir in Restaurants Essen oder zu anderen Sehenswürdigkeiten. 

Am Freitag, den 01.03.2019 mussten wir dann leider wieder nach Hause fahren! Auf der langen Fahrt hatten wir Zeit, die Fahrt zu überdenken. Es bleibt uns folgendes Resümee: 

Das Hotel hatte zwar oft kleine Zimmer, war aber sehr gepflegt und das Frühstücksbuffet war lecker. Das Programm war abwechslungsreich und interessant und die Lehrer waren mit uns sehr zufrieden. Es war einfach eine gelungene Bildungsreise!

Eure 10a und 10b! 

Bildergalerie (zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken!)


 

Vohburger Schüler erfolgreich an der Börse


 

Sehr erfolgreich nahmen die 10.Klassen der MS Vohburg am Planspiel Börse der Sparkasse Pfaffenhofen teil. Obwohl während der zehnwöchigen Spielzeit turbulente Zeiten am Finanzmarkt herrschten, konnte die Spielgruppe „Graskönig“ mit ihrem Aktiendepot den Nachhaltigkeitssonderpreis in Höhe von 100 € gewinnen; „Team Dollar“ wurde für die gute Depotgesamtplatzierung mit 50 € belohnt. Die zehn Spielgruppen der MS hatten jeweils 50000 € virtuelles Spielkapital zur Verfügung und handelten die Wertpapiere zu echten Börsenkursen.

gez. Zausinger 

 

Mittelschule Vohburg beteiligt sich an der „Juniorwahl 2018“

Die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen der Mittelschule Vohburg hatten im Vorfeld der Landtagswahl in Bayern die Möglichkeit, am Projekt „Juniorwahl Bayern 2018“ teilzunehmen. Bei diesem landesweiten Schulprojekt führen interessierte Schulen an ihrer Schule eine eigene realitätsnahe Wahl durch und tragen am Ende ihre Wahlergebnisse in einem bayernweiten Juniorwahlendergebnis zusammen. Damit soll zum einen die Meinung der Jugend besser zum Ausdruck gebracht werden, zum anderen können Schülerinnen und Schüler erste eigene Erfahrungen mit demokratischen Wahlen machen. 

Am Freitag, 12.10.2018 führten 32 Schülerinnen und Schüler der Klassen 10a und 10b an der Mittelschule Vohburg ihre eigene „Juniorwahl“ durch. Diese sollte so realitätsnah wie möglich ablaufen.

Im Vorfeld wurde ein Wahlvorstand gesucht, der als Aufgabe hatte, die Wähler (Schüler) per Wahlbenachrichtigung über die bevorstehende Wahl zu informieren und ihnen dabei den Wahlraum, die Wählerverzeichnisnummer und die Wahlzeit bekannt zu geben.

Vor der Wahl wurden die Inhalte zum Themenbereich Demokratie und Politik im GSE-Unterricht bei Herrn Weichinger thematisiert und besprochen. Gerade das Wahlsystem des Bundeslandes Bayern sowie der Aufbau und die Entstehung des Bayerischen Landtags spielten dabei eine große Rolle. Diese Inhalte waren natürlich für die Schülerinnen und Schüler von großer Bedeutung, um die Zusammenhänge und die Prozesse bei der Landtagswahl zu verstehen.

Am Wahltag mussten sich alle im Wahlraum einfinden und ihre Wahlbenachrichtigung vorzeigen. Zusätzlich wurde der Personalausweis verlangt, um die Wahl so realitätsnah wie möglich erscheinen zu lassen.

Die Schülerinnen und Schüler wählten anschließend in einer eigens aufgebauten Wahlkabine und warfen ihre Wahlzettel in die aufgestellte versiegelte Wahlurne. Der Wahlvorstand, gebildet aus vier Schülerinnen und Schülern, leitete die Wahl, beobachtete das Geschehen genau und protokollierte die Ereignisse. Im Anschluss wurden dann die Stimmen ausgezählt und das Ergebnis an die Juniorwahlzentrale weitergeleitet.

Das Ergebnis der Wahl wurde abschließend am folgenden Montag im GSE- Unterricht thematisiert und mit der realen Wahl vom Sonntag verglichen. Dabei stellte sich heraus, dass bei beiden Wahlen „die Grünen“ einen immensen Sprung nach vorne gemacht haben. An unserer Schule gewannen „die Grünen“ mit 41,9 % der Stimmen. Die „CSU“ erreichte bei unserer Juniorwahl die zweitmeisten Stimmen (19,4 %). Verglichen mit dem Ergebnis des Landkreis Pfaffenhofen schnitten bei uns „die Grünen“ überdurchschnittlich gut ab. Hier war nämlich die „CSU“ mit 31,5 % die stärkste Kraft und „die Grünen“ folgten mit 17,8 % auf Platz zwei. Die „AfD“ erreichte in Vohburg 16,1 %, während sie im Landkreis Pfaffenhofen 8,3 % der Schülerinnen und Schüler wählten. In ganz Bayern erhielt die Partei bei der Juniorwahl nur 6,3 % der abgegebenen Stimmen.

Wenn man das Ergebnis der landesweiten Juniorwahl betrachtet, fällt einem auf, dass sehr viele Schülerinnen und Schüler in Bayern auf die kleinen, teilweise nicht so bekannten Parteien gesetzt haben. Es entfielen 17,1 % der Stimmen auf den Bereich „sonstige Parteien“. Dies kann auch ein Zeichen für die steigende Unzufriedenheit mit den derzeitigen „führenden“ Parteien sein.

Das Gesamtergebnis stimmt mit dem realen Wahlergebnis nur in manchen Bereichen überein, was aber eher eine untergeordnete Rolle spielt. Für die Parteien ist es aber sicherlich interessant zu sehen, wie sich die zukünftigen Wähler entschieden haben.

Dieses Schulprojekt war für die Schüler eine gelungene Variante, um die Inhalte zum Themenbereich Demokratie und Politik in der Praxis zu erfahren.

gez. Weichinger 

Bildergalerie (zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken!)

      

Copyright © 2013. OPENMINT Rights Reserved.